Samstag, 29. Dezember 2012

Cafe Eiles

So dieses Jahr musste unbedingt noch ein Kaffeehaus getestet werden.

Diesmal war es das Cafe Eiles in der Josefstädterstraße.


Ja wieder ein sehr klassisches Altwiener Kaffeehaus - die Kellner sind nicht sonderlich freundlich und kennen den berühmten Wiener Kaffeehauskellner-Schmäh wohl nur vom Hören Sagen. 
Aber doch irgendwie ein Kaffeehaus wo man sich ein paar Stunden vor der Welt verstecken kann. 
Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Eiles auch vor 20 Jahren schon ganz genau so ausgesehen hat wie heute - mit seinen komisch geblümten Polstergarnituren und Tischchen, an denen man sich ein wenig klein fühlt. 

Es wird jetzt wohl nicht mein heller Stern am Wiener Kaffeehaushimmel werden, aber kann mir durchaus vorstellen wieder mal hinzugehen - eben um mich von der Welt zu verstecken ;) 

Preise: Melange 3,30 ; Kl. Wiener Frühstück 5,50
Service: Nicht besonders freundlich und ohne Spur von Kaffeehauskellner-Charme
Angebot: Frühstück, kleine Speisen, Hauptspeisen, Cafe, Tee, Mehlspeisen, ...
Zum Verweilen? Ja, hier kann man sich gut vor der Welt verstecken ;) 
Atmosphäre: klassisches Wiener Kaffeehaus - das sich wohl schon seit Jahrzehnten nicht verändert hat
Und wenn man mal für kleine Kaffeehausbesucher muss? Ok - richtig blad sollte man nicht sein, weils sonst schwierig wird sich in den kleinen Raum zu zwängen - und man hat das Gefühl, dass mit jeder Menge Duftspray ein eigenartiger Geruch überdeckt werden soll - nicht vollkommen erfolgreich - aber ok - 2-3 von 5 Klobürsten. 


Love,
jb

Freitag, 21. Dezember 2012

Café Drechsler

Ach das gute alte Café Drechsler.

Ich weiß gar nicht genau, ob ich davor schon mal unter Tags im Drechsler war.
Eine Zeit lang, war es für mich eine sehr beliebte Möglichkeit nach dem Fortgehen zu unchristlichen Zeiten frühstücken zu gehen.
Denn Donnerstag, Freitag und Samstag Nacht hat das Drechsler nur 1 Std (von 2 Uhr Früh bis 3 Uhr Früh) geschlossen.
Also kann da auch um halb 5 morgens nach einem U4 Besuch oder sonstigen Unsichermachens des Wiener Nachtlebens bei Frühstück oder Würstel mit Saft die Nacht verabschiedet und der Tag begrüßt werden.


Ein klassisches Wiener Kaffeehaus, das zum Verweilen einlädt - die Kellner sind zwar keine typischen Kaffeehauskellner, aber zumindest unfreundlich *g*.

Von Frühstück über Mittagsmenü, diversen kleinen und großen Speisen bis hin zu Cafés und Tees in vielen Varianten. Ja sogar Zigaretten kann man stückweise bestellen.

Durch die unmittelbare Nähe zum Naschmarkt ist das Drechsler ein idealer Ausgangspunkt für einen Spaziergang über den bunten Markt.


Preise: Melange 2,90 ; Kl. Wiener Frühstück 6,80
Service: Naja... eh unfreundlich *g*
Angebot: Frühstück, kleine Speisen, Hauptspeisen, Mittagmenüs, Cafe, Tee.... 
Zum Verweilen? ideal zum länger verweilen
Atmosphäre: klassisches Wiener Kaffeehaus und doch irgendwie stylisch
Und wenn man mal für kleine Kaffeehausbesucher muss? Vollkommen in Ordnung, sauber, hell - 3-4 von 5 Klobürsten. 


CAFE DRECHSLER
Linke Wienzeile 22/
Girardigasse 1, A-1060 Wien 


Love,
jb

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Nur um sicher zu gehen...

Jaaaa mir ist schon klar, dass die Welt morgen höchstwahrscheinlich nicht untergehen wird - und falls doch, dann kann ich auch nix dagegen tun. 


Trotzdem hat mich das ganze zum Nachdenken gebracht... 

Natürlich hat jeder Momente wos nicht so läuft... manchmal wäre ein Weltuntergang da gar nicht so schlecht ... aber um ehrlich zu sein, fände ich es furchtbar schade wenn die Welt untergeht - ich hab doch noch soooo viel vor! 

Aber das macht einem auch bewusst wie toll dieses Leben eigentlich ist - trotz aller kleiner und großen Problemchen und Tücken! 

Dieses Jahr, war ein sehr aufregendes Jahr für mich! 
Ich habe mir meinen Traum erfüllt und habe ein paar Monate in New York gelebt, und auch sonst hat sich einiges getan - vor allem im Kapitel Freundschaft. 

In der Ferne habe ich festgestellt, dass man nicht sonderlich viel zum glücklich sein braucht, und dass es schön ist auch einfach mal nur man selbst zu sein ohne tausend Einflüsse von Leuten, die einen schon ewig kennen oder meinen einen zu kennen. 

Und natürlich merkt man Tausende Kilometer weg von zuhause wer oder was fehlt - und auf was/wen man verzichten kann. 

Irgendwie fallen mir dazu 2 Zitate aus meinem Lieblingsfilm "About a boy" ein (den ich mir glaub ich zur Feier des Tages *g* heute noch anschauen werde). 

Nämlich, dass jeder Mensch eine Insel ist, aber manche Menschen zweifelsohne tief unter der Meeresoberfläche zu Inselketten verbunden sind. 

Und dass, das Leben wie eine Late-Night Show ist und das Gäste in diese Show kommen und wieder gehen und das einzig fixe Bestandteil man selbst ist. Gut, Hugh Grant hat da eine wohl etwas menschenfeindlichere Einstellung in dem Film als ich ;) und meint, dass seine Show kein Ensemble ist, sondern er der Star der Show ist. 
Ganz so heftig seh ich das nicht - mein Leben ist durchaus ein Ensemble ;) Aber ich habe schon so oft erlebt, auch im letzten Jahr, dass sich eben die Besetzung ändern kann. 
Da gibt es Menschen, die schon längere Zeit fixer Teil des Ensemble waren, und plötzlich merkst du, dass sie überhaupt nicht mehr in die Show passen... und ihnen gehts genau so - sie wollen auch kein Teil von dieser Show mehr sein ... oder sie verstehen es nicht ... oder denken gar nicht drüber nach... weiß ich nicht so genau. 
Aber plötzlich sind da auch neue Leute, die perfekt in die Show passen - vielleicht nur für kurze Zeit, oder man entdeckt jemanden wieder, der früher mal Teil der Show war, dann aber andere Wege gegangen ist, und wieder zurückkommt -  bei anderen ist man sich ziemlich sicher, dass sie lange lange Zeit in der Show bleiben... ja vielleicht sogar für immer. 

Auf jedenfall bin ich mit der Juboshow sehr zufrieden. Auch mit dem Ensemble!
Die fixen Bestandteile - meine Familie - sind wohl die besten Entertainment-Unterstützungen, die man sich wünschen kann - und auch wenn mal ernste Themen in der Show aufkommen, weiß ich 100%ig dass ich mir kein besseres Team wünschen kann. 
Aber auch abseits von meiner tollen Family, gibts da den ein oder anderen Star, den ich nicht mehr missen will. 
Danke an jeden einzelnen, der die Juboshow zu dem macht was sie ist :)

Und denen, die gegangen sind (die ich wie ich annehme ja eher nicht meinen Blog lesen aber wurscht *ggg*) wünsche ich auch alles gute. Ich bin ja an sich ein Mensch, der total auf Friede, Freude, Eierkuchen steht- aber bei manchen habe ich auch erkannt, dass man vor lauter Sturheit maximal den Eierkuchen ins Gesicht geklatscht bekommen würde... dann passts halt eben nicht mehr, da muss man auf niemanden böse sein oder Vodoo-Zauber machen oder so. 
Schön, dass ihr irgendwann mal ein wichtiger Teil in meiner Show wart - vl. erleben wir ein Comeback - und wenn ned - es war sehr schön, es war sehr nett... 

Sooo pfuuuuh - ach ich liebe Metaphern ... und falls morgen doch die Welt untergeht, hab ich noch mal so richtig schön geklugpupst - ist doch toll oder?! ;)

Und unabhängig von Weltuntergängen, Umweltkatastrophen, Weihnachtsfrieden oder ähnlichem - möchte ich mal DANKE sagen.
Danke für dieses Leben,
Danke für tolle Menschen,
Danke für jede Menge Erfahrungen
einfach DANKE! :)

Love,
jb

Sonntag, 16. Dezember 2012

Tiramisu

Und wieder mal etwas aus Jubos Rezepte Kiste :)

Tiramisu (italienisch und heißt übrigens von tirami su - zieh mich hoch, richte mich auf)

Zutaten:
1 Packung Biskotten (40 Stk)
500g Mascarpone
2 Packungen Philadelphia Joghurt (à 175g)
1-2 Tassen Kaffee
Rum
Kakaopulver
Zucker

Mascarpone mit Philadelphia vermischen und je nach Geschmack zuckern und einen Schuss Rum der Masse hinzufügen und rühren bis sie schön cremig wird.
Dann eine Auflaufform mit Biskotten auslegen.


Kaffee kochen und mit etwas Rum (je nach dem wie alkoholisch ihr das ganze haben wollt ;) ) , 1-2 Teelöffel Kakaopulver und 1 Teelöffel Zucker mischen.

Die Biskotten mit der Häfte Kaffee-Rum-Kakao-Mischung beträufeln.


Anschließend die Hälfte der Mascarpone-Masse darüber verteilen. 
Dann noch eine Schicht Biskotten darauf auslegen und auch wieder mit der Kaffee-Rum-Kakao-Mischung beträufeln.


Dann den Rest der Mascarpone-Masse über die Biskotten verteilen. 
In einer kleinen Tasse 2-3 TL Kakaopulver mit 1 TL Zucker vermischen und über die Mascarpone streuen. 
Im Kühlschrank etwas ziehen lassen. 



Und sichs dann schmecken lassen :) 

Love,
jb


Freitag, 14. Dezember 2012

Ich werd einfach niemals "groß"...

Als ich noch klein war (also ich meine so richtig klein - körperlich nicht seelisch *g*) - hatte ich für die Frage "Und was wirst du wenn du groß wirst?" - den perfekten Plan.
Im Winter wollte ich Maronibrater werden und im Sommer irgendein Fahrgeschäft (Geisterbahn, Ringelspiel, whatever...) im Prater betreiben.
Ich bin immer wieder begeistert von diesem Plan. Ich glaube damals habe ich das Leben viel besser verstanden als heute.
Dieser Wunsch war nur davon geprägt was ich lustig fand - ja ich aß unglaublich gern Maroni (das tu ich immer noch) und ich liebte es in den Prater zu gehen (gut die Übelkeit setzt mit steigendem Alter weitaus früher ein als damals - und langsam versteh ich auch meinen Vater, der es immer vorzog im Schweizer Haus Bier zu trinken und Stelze zu essen und mich danach auf diversen Achterbahnen, Autodroms und Todesschaukeln bloß zu beobachten - aber Geisterbahn, Zwergerlbahn und GoKart finde ich noch immer weltklasse) - ich war auch furchtbar vernünftig mir eine Sommer- und Winterbeschäftigung auszusuchen - und langweilig würde mir auch nicht so schnell werden, da ich ja sowieso im Halbjahr den Beruf wechseln würde.


Ich weiß nicht wann sich genau dieser Plan verabschiedet hat?
Eine zeitlang wollte ich dann auch unbedingt Merkur-Kassiererin werden - weil es mich fasziniert hat wie die Dame an der Kassa, die Artikel eingescannt hat und es immer gepiepst hat...
Tja nach dem ich in meiner Schulzeit nebenbei an einer Tankstellenkasse gearbeitet habe und meine erste große Liebe zu einem Merkur-Regalbetreuer (nennt man das so im Supermarkt-Fachjargon?!) nach ein paar Jahren scheiterte war auch dieser Traum schon lange nicht mehr so interessant....
Jaaa und dann kamen irgendwann diese bösen Kobolde und flüsterten mir - "Werd erfolgreich und berühmt und reich und schön und überhaupt..."
Und soll ich euch was sagen?
Ich habe keinen Plan was ich werde wenn ich groß bin ;)
Das Problem ist nicht, dass ich keine Ideen habe - sondern viel zu viele.
Von Modedesigner, Fotografin, Kulturmanagerin bis hin zum Maronibrater (yeah back to the roots) könnte das wirklich alles sein.
Und deswegen habe ich einfach beschlossen, dass ich niemals groß oder erwachsen werde.


Ich finde es super wenn Leute das Erwachsensein gut drauf haben.
So ganz ernst sein, kein Bier mehr trinken, die Aktienkurse verfolgen, Kinder pädagogisch wertvoll erziehen... aber ich glaub für mich ist das einfach nichts....


Und es ist auch die perfekte Lösung für mein "Was werd ich wenn ich groß bin" Problem? 
So kann ich alles machen was mir Spaß macht - und alles ausprobieren - damit bin ich jetzt eigentlich sehr gut gefahren. 

In diesem Sinne ;) 




Love,
Jb

Dienstag, 4. Dezember 2012

Cafe Korb

Ein Highlight unter den Kaffeehaus-Tests!

Ein Kaffeehausbesuch führte mich in das traditionsreiche Cafe Korb - und ich bin schlichtweg begeistert! :)

So stell ich mir ein Wiener Kaffeehaus vor!

Der Kellner übertrifft jegliche Erwartungen von Klischees an einen Wiener Kaffeehauskellner und bezaubert mit dem typisch Wiener Schmäh.
Als mein Bruderherz und ich dort gemütlich plaudern und eine zeitlang nichts mehr bestellen, bringt er uns unaufgefordert eine Karaffe Wasser - oder wie er es charment nennt "Alpenchampagner".
Er bemerkt, dass ich mit meiner Würsteleierspeise kämpfe und stellt den Teller auf die Seite von meinem Bruder "Hab ich das jetzt richtig gesehen Gnä Frau?" - Ja er hats ganz richtig gesehen :)

Die Chefin Susanne Widl - beobachtet kritisch das ganze Geschehen in ihrem Kaffeehaus beim Frühstück an einem der kleinen Tische.

Im Untergeschoss befindet sich eine Artlounge, in der regelmäßig diverse Veranstaltung stattfinden.
Und offenbar gibt es auch eine Kegelbahn - aber das muss ich noch genauer recherchieren.

Also ich kann das Cafe Korb von vollstem Herzen empfehlen - es war bestimmt nicht mein letzter Besuch - und ich würde ja fast wagen zu behaupten - bevor man nicht im Cafe Korb war, hat man keine Ahnung von Wiener Kaffeehäusern!!!

Den angeblich besten Apfelstrudel der Welt, habe ich leider nicht probiert (schließlich habe ich ja schon mit der unglaublich leckeren Würsteleierspeise gekämpft *g*) aber das wird beim nächsten Besuch garantiert nachgeholt :)







Preise: Melange 3,70 ; Kl. Wiener Frühstück 6,90
Service: Der perfekte Wiener Kaffeehauskellner!
Angebot: Cafe, Tee, klassische Kaffeehausschmankerl, Hauptspeisen, Frühstück, Mehlspeisen...
Zum Verweilen? Ja, hier kann man gut verweilen! :) 
Atmosphäre: ein typisches Wiener Kaffeehaus
Und wenn man mal für kleine Kaffeehausbesucher muss? Nahe gelegen an der ArtLounge - sobald man mal rausgefunden hat welches Zeichen für Männlein und welches für Weiblein steht -  ist es sauber - modern - und vollkommen in Ordnung - 3+ von 5 Klobürsten. 


Cafe Korb
1010 Wien, Brandstätte 9


Love,
Jb




Montag, 3. Dezember 2012

Kaffeehaustest: Blue Orange



Gut wieder mal kein klassisches Wiener Kaffeehaus - aber gut für den Bagel-Entzug nach dem New York Aufenthalt. 

Vom Blue Orange gibt es 2 Standorte in Wien. Einer im vierten Bezirk, einer im neunten. 
Ich habe das Blue Orange im neunten Bezirk getestet. 

Das Lokal ist auf Bagels spezialisiert - in ganz verschiedenen Variationen gibt es das runde Brot mit dem Loch in der Mitte. 

Auch zum Frühstücken gibt es ein vielfältiges Angebot. (Täglich bis 21 Uhr !!!!)

Getestet und für Gut befunden :) 

Fazit: Für Bagel-Fans perfekt! 





Preise: Melange 2,70 ; Das günstige Frühstück kostet 4,90 - Waffeln mit Ahornsirup gibts schon um 3,80 
Service: junge Kellnerin - die Freundlichkeit hat mich jetzt nicht vom Sessel gehaut, aber waren sehr engagiert und schnell-
Angebot: Bagels!!! Cafe, Tee, Frühstück...
Zum Verweilen? Weiß nicht ob ich da jetzt wie in anderen Kaffeehäusern stundenlang rumsitzen würde.... aber sein Frühstück oder seinen Bagel kann man aufjedenfall in aller Ruhe verputzen!
Atmosphäre: modern, könnte auch in New York sein
Und wenn man mal für kleine Kaffeehausbesucher muss? Naja..... sehr klein (wenn man viele viele Bagel isst kommt passt man nicht mehr in die Kabine) - und Sauberkeit & Duft liesen jetzt auch ein wenig zu wünschen übrig - Daher 2-3 von 5 Klobürsten. 


blueorange - coffee & bagel

Alserbachstrasse 1
1090 Wien


Love,
jb



Donnerstag, 29. November 2012

X-MAS PRESENTS

Die Jagd auf die Weihnachtsgeschenke läuft bei mir bereits auf Hochtouren - und nach einem erfolgreichen Weihnachts-Bastel-Nachmittag bin ich sehr zufrieden mit dem Fortschritt der Vorbereitungen. 

Leider kann ich nicht alle meine Geschenktipps hier verraten, sonst würde vielleicht der ein oder andere schon sein Geschenk hier über den Blog erfahren und das will ich nicht - aber ich habe mir gedacht ich sollte euch trotzdem in der Vorweihnachtszeit mit Geschenkideen versorgen.

Tipp Nummer 1: iloveblossom 

Coole Schmuckstücke, die alle ihre eigene Geschichte mitbringen. 
Ich könnt mich dumm und dämlich kaufen und bin auf meine 3 Errungenschaften bis jetzt sehr stolz: 

iloveblossom.com
iloveblossom.com
iloveblossom.com -
allerdings schon vor längerer Zeit gekauft - gibt es jetzt aber in einer anderen Ausführung! :) 

Viel Spaß beim Shoppen!

Achja hier noch ein kleiner Tipp: 
Von Morgen Freitag (30.Nov) bis Sonntag (2. Dez) findet im Museumsquartier wieder das Weihnachtsquartier statt - hier gibts jede Menge zu bestaunen! 

Unter anderen eben auch Iloveblossom oder Bergluft

Also es lohnt sich bestimmt vorbei zu schauen!!!


Love,
jb

lebendig fühlen

Gedanken:

Oft macht es mich fertig wenn ich das Gefühl habe, die Welt ist nicht wirklich lebendig.... ich bin nicht lebendig.... alles viel mehr so ein vor sich hin vegetieren... dazu fällt mir immer ein sehr schönes Zitat von Oscar Wilde ein:

"Leben - es gibt nichts Selteneres auf der Welt. 
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts."


Und wenn ich zu lange bloß existiere und nicht lebe, werde ich unrund! 

Aber was braucht man zum Leben? 

Irgendwie hatte ich gestern einige Momente wo ich mich richtig lebendig gefühlt habe. 

In New York bin ich unglaublich viel zu Fuß gegangen - und das hat total gut getan - hier ist zu Fuß gehen oft nur ein notwendiges Übel wenn mir die Straßenbahn mal wieder genau vor der Nase weggefahren ist. 

Gestern habe ich dann beschlossen am Weg vom Kunsthaus ins Alte AKH zum Punschtreffen mit einer Freundin ganz freiwillig auf Straßenbahn und Co zu verzichten. 

Ach gott das hat mir gefehlt.... ja gut ... die Weißgerberlände ist nicht die 5th Avenue.... ;) 
Aber ich weiß auch nicht - irgendwie fängt da mein Kopf an zu rattern - ich bekomme total viele Ideen -plötzlich fühlt sich alles logisch an .... und richtig ... und gut.... 
Einfach gehen..... 
Beim Joggen/Laufen hab ich ähnliche Gefühle... natürlich teilweise noch intensiver, aber sie werden von diesen "Oooooh mein Gott ich krieg keine Luft mehr, kann ich schon wieder nachhause laufen?, warum tu ich mir das an?" - Gedanken überlagert. 
Also ist "Gehen" da eine ganz gute Alternative. 

Und es ist so schön die Augen wieder für Dinge aufzumachen, die man sonst so in seinem Alltagstrott gar nicht richtig mitbekommt - am liebsten würde ich mit meinen Augen heimlich Fotos machen können und alles festhalten was ich so sehe, was mich inspiriert....fasziniert.....

Wie ich dann über den Stephansplatz spaziert bin, habe ich mich seit langer Zeit wieder so richtig lebendig gefühlt, und die Stadt hat sich auch so lebendig angefühlt. 

Ja genau du Wien - du warst plötzlich voll mit lauter unterschiedlichen interessanten Menschen, und alles war bunt, und eine tolle Straßenmusikerin hat gesungen, ja genau du Wien - du hast mich endlich mal wieder sprachlos gemacht. Und fast wäre ein kleines Tränchen runtergekullert, weil einfach auf einmal alles nur schön war (nein das war wirklich noch VOR dem Punsch - und ich hab auch keinen Weihrauch im Stephansdom geraucht oder so *ggg*) 

Was ich eigentlich damit nur sagen will, ist das Leben ist schön - manchmal muss man einfach nur die Augen aufmachen - und gehen :)


Love,
jb

Photo Booth Art & Cafe Dunkelbunt

 Heute habe ich mir die Ausstellung "Photo Booth Art" im Kunsthaus Wien angeschaut.

Fotoautomaten haben schon lange bevor ich den Film "Die perfekte Welt der Amelié"(auf den hab ich übrigens heut wieder so richtig Lust bekommen, muss ich mir bald wieder ansehen) gesehen habe, eine Faszination auf mich ausgeübt.
Am Bahnhof nahe von meiner Schule stand so ein Fotoautomat - da wurde es fast zu einem Ritual mich mit meinen Freundinnen in dieser Box ablichten zu lassen (die Fotos muss ich mal wieder suchen!).
Deswegen war diese Ausstellung genau das Richtige für mich.
Es war schön zu erfahren, dass diese Fotoautomaten auch auf tolle Künstler wie Andy Warhol und viele mehr eine Faszination ausüben/ausübten.

Die Ausstellung kann noch bis 13. Januar 2013 besucht werden.

Das Phänomen der Box in der man sich "unbeobachtet" ablichten lassen kann, wird gut veranschaulicht. Viele Künstler gehen sehr unterschiedlich an das Thema ran und allesamt haben sie mich begeistert.

Besonders gut gefallen haben mir die Werke der folgenden Künstler:

Svetlana Khachaturova
http://svetlana-khachaturova.com

Franco Vaccari
Exhibition in real time n.4
in diesem Projekt/Ausstellung von Franco Vaccari wurden die Besucher dazu aufgefordert ein Foto im Fotoautomaten zu machen und an die Wand zu kleben - und somit Teil der Ausstellung zu werden. 
http://www.teknemedia.net/gall_img/2007/TKimg4752ba7695841.jpg

Jan Wenzel
http://www.mutualart.com/Artwork/Fahrrad/B2AD1E5F328C2A08

Besonders schön war es natürlich, dass im Rahmen dieser Ausstellung, im Kunsthaus auch ein Fotoautomat aufgestellt wurde - da konnte ich natürlich nicht dran vorbei ;) 


Diesen Besuch im Kunsthaus habe ich dann auch dazu genutzt das dort ansässige Café Dunkelbunt zu testen. 

Also wenn man durch den Gastgarten vom Dunkelbunt geht, fühlt man sich wie in einem Zaubergarten. Lichterketten, bunte Sessel gepaart mit dem Hundertwasserdesign des Kunsthauses. 
Auch drinnen lässt der Eindruck von einer verrückten Zauberwelt nur leicht nach. 
Man weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. 


Leider habe ich mich dort trotz der kunter bunten Einrichtung nicht so richtig wohl gefühlt. 
Ich weiß nicht ob es daran lag, dass ich der einzige Gast im Lokal war (ausser einer Truppe von abgeschleckten Winzern, die offenbar gerade alles für eine Weinverkostung vorbereiteten),.... oder an der hantigen Kellnerin....? 
Weiß auch nicht genau aber irgendwie schwirrte mir in meinem Kopf die ganze Zeit herum 
"Ach das könnte hier so nett sein, wenn man das richtig gut macht...." 
Naja wie gesagt vl. habe ich auch einfach den falschen Tag und die falsche Uhrzeit erwischt.... 
Vielleicht schau ich mal im Sommer hin - stell mir ein Getränk im bunten Zaubergarten sehr schön vor!!! 

Preise: Melange 3,90 ; Von Frühstück hab ich nichts gesehen
Service: eine hantige Kellnerin, die allerdings nicht unbedingt den "unfreundlichen Charme" eines typischen Wiener-Kaffeehaus-Kellners hatte
Angebot: Kaffee, Tee, div. Getränke, Snacks, Speisen, Nachspeisen
Zum Verweilen? Nicht so wirklich
Atmosphäre: kunterbunt.... oder... ähhh..ja dunkelbunt
Und wenn man mal für kleine Kaffeehausbesucher muss? Sauber, zweckmäßig, nicht ganz so bunt, nichts Besonderes ;) Dafür 3 von 5 Klobürsten 



Dunkelbunt im Kunsthaus Hundertwasser Wien
Weißgerberlände 14
1030 Wien
www.dunkel-bunt.at


Love,
jb




Samstag, 24. November 2012

Jubo's weltberühmte Fleischbällchen ;)

Jaaa damit das Vorhaben mit den Rezepten kein leeres Versprechen bleibt - hier noch ein Rezept -
meine weltberühmten Fleischbällchen ;)

Was man dazu braucht (für ca. 4 Personen): 
500g Faschiertes gemischt
Semmelwürfel
1 Zwiebel
1-2 Eier (je nach Größe)
Suppenpulver (oder Suppenwürfel)
Salz
Pfeffer
Paprika
Chilli (oder Fire Eaters Gewürz)

Und so einfach gehts: 
Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Ca. 2 Tassen Semmelwürfel in eine Schüssel geben - dazu (je nach Größe der Eier) 1-2 Eier geben. Das ganze mit ca. 2 Teelöffel Suppenpulver (oder einem Suppenwürfel), etwas lauwarmen Wasser, Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Chillipulver (oder meinem geliebten Fire Eaters Gewürz) - ordentlich würzen. Die Masse kann ruhig schön würzig sein. Gut rühren & abwarten bis die Semmelwürfel gut eingeweicht sind. Dann das Faschierte dazu mischen - gut durchmischen. Und dann kleine Kügelchen am Backblech formen.
Bei 200 Grad (Umluft - vorgeheizt) - ca. 20-25 Minuten brutzeln lassen!

MAHLZEIT :)





Love,
jb

Donnerstag, 22. November 2012

Chicken Cashew Ananas Curry

Sooo nachdem ich hier ja eigentlich über alles schreiben möchte, was so in meinem Kopf herum schwirrt - und dazu eben auch häufig Essen gehört - und ich auch sehr gerne koche und neue Gerichte "erfinde" und ausprobiere - habe ich mir gedacht ich könnte Rezepte à la Jubo auch mit euch teilen.

Gestern habe ich endlich mal ein Curry gekocht - alle Essenden haben überlebt ;)

Was man dazu braucht (für 2 Personen) : 
400ml Kokosmilch
1 Zwiebel
Reis
ca. 100g Cashew Nüsse (ungesalzen)
ca. 300g Hühner od. Putenfleisch
Rote Curry Kochpaste (ich hatte eine von Shan'Shi)
Ananas (aus der Dose, leicht gezuckert)
Soja Sauce
Thai Curry Gewürz
Curry Pulver
Chilli
Salz
Pfeffer
(ich hab auch noch mein geliebtes "Fire Eaters" Gewürz dazu gegeben)


Und so einfach gehts:
Zwiebeln in kleine Würfeln schneiden - mit Öl in einer Pfanne oder noch besser einem Wok anbraten - Hühner- oder Putenfleisch in Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen und ab in den Wok - wenn das Fleisch gut angebraten ist - Ananas (Wasser aus der Dose vorher abgießen) dazugeben und auch noch ein wenig anbraten - anschließend die Kokosmilch in die Pfanne mischen - dann ca. 2 Teelöffel von der roten Curry Paste hinzufügen - das ganze mit etwas Thai Curry Gewürz, Curry Pulver, Soja Sauce und Chilli (und eventuell Fire Eaters Gewürz) abschmecken und köcheln lassen. In der Zwischenzeit schon den Reis kochen. Kurz vor dem servieren noch Cashew Nüsse in das Curry mischen.
Das ganze mit Reis und eventuell etwas Soja-Sauce servieren und schmecken lassen :)

Tadaaaa fertig ist das Chicken Curry à la Jubo :)


MAHLZEIT! :)

Love,
jb

Freitag, 9. November 2012

Nackte Männer

Gestern dachten sich eine Freundin und ich - "Komm, geh ma nackte Männer anschauen" - nein nein kein unanständiger Schweinekram (ähmm...oder vielleicht doch?!) - sondern hoch-kulturelles Museumsprogramm. 
Also gings ins Leopoldmuseum im Museumsquartier. 
Dort kann sich jeder der interessiert ist, noch bis 28.01.2013 nackte Männer ansehen. 



Zu dieser Ausstellung gab es ja im Vorfeld schon jede Menge Aufregung. Was sogar dazu führte, dass gewisse Teile der Herren der Schöpfung auf den Werbeplakaten überklebt wurden.
Natürlich sieht es diese Ausstellung auch darauf ab zu provozieren - aber mein Gott, so tragisch ist das doch auch alles wieder nicht. Und ich find das ganze weder pornographisch noch erotisch noch sonstiges am ehesten lustig.
Nach all dem Aufruhr war ich wirklich neugierig was mich wohl dort erwarten würde.
Aber ja... was soll ich dazu sagen? Tja... halt lauter Nackate ... oder Bilder von Nackaten.... Penisskulpturen... aber für meinen Geschmack einfach zu banal!
Ich muss zugeben, dass ich grundsätzlich kein großer Fan von nackten Männern bin - in gewisser Weise macht mich dieser Anblick traurig. Nein, nicht falsch verstehen - ich finde Männer toll! ;)
Der sexy Cola Light Man mit lässiger Jeans und nacktem Oberkörper dürfte mir gerne jeden Morgen meine Diet Coke ans Bett bringen. Aber ein ganz nackter Mann?! Ich weiß nicht....

Ich beschäftige mich persönlich sehr gerne mit Kunst - und mache sie auch gern selber - aber für mich stellt sich da immer die Frage "Was ist Kunst?" "Was ist wirklich so gut, dass es die Welt sehen will?" - und daran bin ich oft gescheitert, dass ich vielleicht gar nicht so schlechte Ideen verworfen habe, weil ich mir gedacht habe - ist ja ganz nett, aber das ist keine Kunst.
Tjaaaa... hätte ich gewusst, dass ein Foto von einem Mann, dem sein Ding aus der Anzugshose raushängt, Kunst ist... wären meine Zweifel wohl schon längst verflogen und vielleicht würden meine Werke auch schon als Kunst bezeichnet werden.
Ich glaube das Kunst schon durchaus etwas mit schockieren zu tun hat oder zu tun haben kann- allerdings gibt heute nicht mehr wirklich so viel Spielraum wo man schockieren kann!
Mal ehrlich ein nackter Mann oder auch eine nackte Frau schockiert doch (ja ausser vl. hyper besorgte Mütter, oder alte konservative Menschen) wirklich keine Sau mehr.
Deswegen muss man an weitere Grenzen gehen - und Abartigkeit und Scheußlichkeit sind halt die einzigen Dinge mit denen man noch irgendwie schockieren kann.
Wenn ich mir Kunstwerke ansehe, frage ich mich immer "Was will mir der Künstler damit mitteilen?"
und ja vielleicht bin ich ein Banause, aber bei vielen Kunstwerken fand ich hier einfach keine Antwort.
Maximal ein "Ich scheiß drauf was alle denken und mal jetzt lauter Penisse!" kam mir in den Sinn, was ich mit ein wenig Bewunderung anerkennen konnte.

Ein Künstler, der mir allerdings positiv in der Ausstellung aufgefallen ist, ist Urs Lüthi (seine Homepage).
Seine Bilder fand ich eine erfrischende Abwechslung - neben all den leblosen herumhängenden Penissen (oh gott wie sich das anhört *ggg*)
Selbstportrait aus der Serie der grossen Gefühle – 1987, Oil + Acrylic on Canvas, 250 x 160 cm

So es ist soweit ich habe in meinem Blog Penis geschrieben und das sogar ganz oft - ausserdem habe ich das Geständnis abgelegt, dass mich der Anblick von nackten Männern traurig macht - bin ich jetzt berühmt?!??!
Frau Karlich möchten Sie mich jetzt bitte in Ihre Show einladen?!
Darf ich jetzt endlich ins Dschungelcamp? Oder zumindest die Freundin von einem Fußballer werden?
BIIIIIITTTTTEEEEEE!!!!!

In diesem Sinne - zieht euch bitte was an - also ich mein ja nur, weils doch jetzt draussen schon so kalt ist.... nicht dass ihr euch verkühlt... ;)

Love,
jb

Donnerstag, 8. November 2012

Café Schwarzenberg

Nachdem ich gestern mit meiner Mami ein Konzert des Kammerorchester der Wiener Symphoniker im Musikverein besucht habe (oh gott ich fühle mich so unglaublich kultiviert, wenn ich diese Zeilen schreibe *g*) - habe ich die Gelegenheit danach genutzt und ein weiteres Kaffeehaus getestet.

Diesmal war das Cafe Schwarzenberg dran. Endlich wieder ein richtig traditionelles Alt-Wiener-Kaffeehaus. Ja es war sogar Wiens erstes Ringstraßencafé.


Ich war erstaunt wieviele Leute um 10 am Abend noch in Wien im Kaffeehaus sitzen. Ich hab immer gedacht Wien geht unter der Woche um viertel nach 9 schlafen?! Aber wenn man im Café Schwarzenberg den Abend verbringt, sieht man dass ich mich getäuscht habe. 
Ich hätte noch stundenlang dort herumsitzen können und Leute beobachten. 
Und so wie viele der Kaffeehausbesucher gewirkt haben, haben das einige auch schon mehrere Stunden an diesem Tag im Schwarzenberg verbracht. 


In der Karte ist ein kleiner Text gestanden, der mir sehr gut gefallen hat und irgendwie auch hier her passt: 

Kaffee
Gemütlichkeit kennt keine Grenzen, und mit einer Schale Kaffee findet man die schönste Form, sich ganz und gar ihr hinzugeben. Die großen und berühmten Cafés wurden zum Tummelplatz lässiger Eleganz, zu einem Treffpunkt der Literaten, Musiker, Künstler und "Schwätzer". 
Bei einer Schale Kaffee lässt es sich angeregt plaudern, tiefgründig sinnieren, betörend flirten und weise philosophieren. 
Ein Kaffeesieder über seine Gäste: "Kaffehausgäste sind 'Emmigranten' die auf der Flucht vor dem Alltag zu uns ins 'Exil' kommen" 

Fazit ein richtig klassisches Wiener Kaffeehaus, mit klassischer Inneneinrichtung und typischen Kaffeehauskellnern. 
Das war bestimmt nicht mein letzter Besuch im Café Schwarzenberg! 


Preise: Melange 3,80 ; Wr. Frühstück 6,80
Service: wenn man im Lexikon nach "Kaffeehauskellner" sucht, könnte man diese Herrschaften dort abgebildet finden
Angebot: Kaffee, Tee, div. Getränke, Speisen, Frühstück, .... alles was das Herz begehrt!
Zum Verweilen? Ideal zum Verweilen, lesen, arbeiten (an meinen Nachbartischen waren alle mit Laptops bewaffnet), Leute beobachten... 
Atmosphäre: klassisch
Und wenn man mal für kleine Kaffeehausbesucher muss? passt perfekt zum gesamten Kaffeehaus - hat irgendwie auch seinen eigenen bizarren Kaffeehauscharme - und als super tolles Extra - frau kann sich aufgrund der Riesenspiegel an der Tür sogar beim Geschäftchen beobachten - eine Position in der sich wohl jeder schon mal sehen wollte *ggggg* Wunderschön ;) Dafür 5 von 5 Klobürsten 


Café Schwarzenberg
Kärntner Ring 17
1010 Wien
http://www.cafe-schwarzenberg.at


Love,
Jb

Montag, 5. November 2012

Café Blaustern

Gut vielleicht auch nicht ein richtig klassisches Wiener Kaffeehaus.

Aber nachdem mir mein Papa immer erzählt, dass mein Opa dort, als es noch das Café Grillparzer war, viele Stunden verbracht hat - musste ich auch mal wieder das Blaustern besuchen.



Ich erinnere mich, dass ich vor einigen Jahren mal in einem Lokalführer über das Blaustern gelesen habe "very armani".
Liegt vielleicht an der Nahe gelegenen WU. Aber nachdem die WU auch nicht mehr wirklich "very armani" ist, findet man auch im Blaustern bunt durchgemischtes Publikum. Geschäftsleute, Studenten, Leute in den Varianten schnöselig und wenig schnöselig.

Ich habe mich dort in einer Uni-Pause mit Soda-Zitron und lecker Backhendelsalat und anschließend noch einem Chai-Latte gestärkt.
Hab mich dort wirklich sehr wohl gefühlt. Konnte Leute beobachten und in Ruhe in meinem Buch weiterlesen.


Also wie gesagt - zwar kein klassisches, Altwiener-Kaffehaus - aber doch einen Besuch wert.
Es gibt auch ein sehr gutes Speisenangebot - wem das nicht zuspricht - gleich vor der Tür ist der LEO - der beste Würstelstand in ganz Wien :)


Preise: Melange 2,60; Wr. Frühstück 6,50
Service: Freundlich
Angebot: Kaffee, Tee, Chai-Latte, Frühstück, Snacks, Speisen,....
Zum Verweilen? Also ich war relativ lange dort und habe gelesen und das hat keinen gestört!
Atmosphäre: modern, chic, nett
Und wenn man mal für kleine Kaffeehausbesucher muss? irgendwie spacig, modern, sauber und in Ordnung


Blaustern
Döblinger Gürtel 2
1190 Wien

Love,
jb

Samstag, 13. Oktober 2012

Café Berg

Weiter geht die Kaffeehaus-Test-Serie mit einem Besuch im Café Berg im 9ten Bezirk.


Das Café ist ein sehr nettes Kaffeehaus - wo man auch vorzüglich essen kann. 
Das Personal und die Atmosphäre ist sehr nett. 
Vielleicht ein bisschen zu modern als ganz klassisches Kaffeehaus - aber auf alle Fälle empfehlenswert!!! 





Preise: Melange 2,80; Wr. Frühstück 6,00
Service: Sehr freundlich!
Angebot: Kaffee, Tee, heiße (weiße) Schoko, Frühstück, tolles Essensangebot!
Zum Verweilen? Denke das sollte dort kein Problem sein!
Atmosphäre: gemütlich, modern, nett :)
Und wenn man mal für kleine Kaffeehausbesucher muss? Verdaaaammmmt ich wusste ich hab irgendwas beim Test vergessen :) Der Pipi-Box Besuch wird nachgereicht ;) 


café berg
berggasse 8
1090 wien
http://www.cafe-berg.at/
Love, 
jb

Dienstag, 9. Oktober 2012

Schönbrunner Schlosscafé

Ein weiterer Kaffeehausbesuch hat mich ins Schönbrunner Schlosscafé im Austria Trend Parkhotel Schönbrunn geführt.

Ein nettes, feines Kaffeehaus im Herzen Hietzings. Erstaunlich nettes Service. 
Nett um nach einem Tiergartenbesuch gemütlich auf einen Café oder einen Radler zu gehen - oder vl auch sein Gegenüber zu beeindrucken, aber für meinen Geschmack an Wiener Kaffehäusern ist es dann doch eine Spur zu chic. 
Also ich würde dort nicht stundenlang herumsitzen, glaube ich.
Aber wie gesagt um wo nett auf ein Kaffetschi zu gehen oder sich mit einer Freundin zum Damenquatsch-Tratsch zu treffen ist es bestimmt geeignet. 
Schon allein wegen dem hyper-luxuriösen WC lohnt sich ein Besuch ;) 



Preise: Melange 3,60 (Frühstück konnte ich leider nicht rausfinden, da ich am Abend dort war, und da nicht nach der Frühstückskarte fragen wollte ;) aber auf der Homepage steht jedenfalls, dass es auch Frühstück à la carte gibt)
Service: Sehr freundlich.
Angebot: Kaffees, Tees, Frühstück, Mehlspeisen, Hauptspeisen, Dinner...
Zum Verweilen? Es würde wahrscheinlich niemanden stören, wenn man dort länger verweilt, aber mich hats jetzt nicht so richtig zum ewig lang verweilen angesprochen.
Atmosphäre: nett, chic, nobel
Und wenn man mal für kleine Kaffeehausbesucher muss? Woooooow - sehr luxuriös und eindrucksvoll - schöner als das ganze Kaffeehaus ;) - 5+ von 5 Klobürsten

Schlosscafé 
Austria Trend Parkhotel Schönbrunn
Hietzinger Hauptstr. 10-14
Tel.: +43 (1) 87 804-0



Love,
jb